medizinische Hilfsgüter für Patanhospital

Namaste,

vor nunmehr zwei Monaten bin ich aus Kathmandu zurückgekommen und versuche seitdem verschiedene Möglichkeiten abzuchecken, medizinische Hilfsgüter nach Nepal zu schicken. Dies ist egal auf welchem Wege dermaßen teuer, dass die Transportkosten den Wert des Materials deutlich überschreiten. Wer kann mir Tipps geben, wie ich die teuren Transportkosten umgehen kann? Insbesondere, wie ich die völlig willkürlich festgelegten und maßlos übersteigerten Zölle umgehen kann. Da es sich bei den im Patanhospital benötigten Materialien um relativ kleine Dinge handelt, würde ich mich freuen, wenn jemand, der noch ein klein wenig Platz im Gepäck hat, eventuell etwas mitnehmen könnte. Ich würde dafür sorgen, dass die Sachen dann in KTM im Hotel oder sonstwo abgeholt werden. Es handelt sich ausdrücklich NICHT um Medikamente, da ich nicht möchte, dass irgendwer Probleme am Zoll bekommt, sondern um relativ banales Material, das aber in Nepal so gut wie nicht zu bekommen ist. Kontakt jederzeit über wmsf.becker@t-online.de. Danke im voraus!

Abgeschickt von Wolfram am 28. Februar 2002 um 21:50 Uhr



antworten      zurück zum Board








Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht:

     


zurück zum Board