Re: Trinken beim Trekking

> Hallo Volker,
> sich zu etwas zwingen (muessen) kann ja nie so richtig sein! Ein vertretbares Mass an Ueberwindung - auch bei den Trinkmengen - ist aber sicherlich angesagt. Ob mehr trinken gegen den "Khumbu cought"hilft, will ich mal dahin gestellt sein lassen. Ich glaube eher nicht. Mir hilft in groesseren Hoehen immer ein Lutschbonbon - Pfefferminz oder aehnliches.

> Anosnsten kann man natuerlich auch durch die Nase einatmen, die Luft wird so auf dem Weg zur Lunge etwas vorgewaermt. Das ist aber gewoehnungsbeduerftig und m.E. auch nicht den ganzen Tag, bzw. den ganzen Weg durch zu halten.

> sicherlich gilt aber - damit keine Missverstaendnisse aufkommen...je mehr trinken, desto besser. Ich komme in groesseren Hoehen sicherlich auf 4 - 5 Liter, inkl. des Tees abends in den Lodges.

> Ich wuensche eine schoene Tour!

> Gregor-nepalwelt-trekking
> www.nepalwelt-trekking.com

Hallo Gregor,

Danke fuer die Antwort. 4-5 Liter habe ich auf meinen Touren im Himalaya sicherlich noch nie getrunken. Ich hoffe, ich schaffe es dieses Jahr, mehr zu trinken. Mit dem Lutschbonbon war eine gute Idee, ich habe jetzt Xylitol-Bonbons bestellt, da ich mich zuckerarm ernaehre.

Liebe Gruesse,
von Volker.

Geschrieben von Volker am 09. September 2018 um 09:58 Uhr.

Antwort zu: Re: Trinken beim Trekking geschrieben von Gregor - nepalwelt-trekking am 04. September 2018 um 16:01 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):