Es ist alles eine Sache der Priorisierung...

Servus Andrées und Andreas,
danke fuer euren sachlichen Austausch - ich denke, ihr seid beide "richtig"...
Doch es ist wie ueberall - neben der Sicht auf die Dinge - eine Sache der Priorisierung: Wenn auf der einen Seite eine gewisse Sendezeit zur Verfuegung steht - und auf der anderen Seite eine gewisse Fuelle an (komplexen) Ereignissen (und als "dritter Pol" noch die Interessen der "Kunden" bzw. Zuschauer), dann muss themenmaessig ausgewaehlt und der Detailierungsgrad der Berichterstattung entschieden werden.

Ich hatte hiervon z.B. im BR-Fernsehen in der knapp halbstuendigen Rundschau um 18:30 Uhr erfahren, als es bei ca. 8:25-9:00 min einen Bericht mit Filmbeitrag gab.
Etwas verkuerzt wurde auch spaeter im kuerzeren Rundschau-Magazin um 21.45 Uhr davon berichtet.
Bei den oesterreichischen Nachbarn gab es in der ORF-Sendung ZIB 1 um 19:30 Uhr bei den (Kurz-)Meldungen einen kuerzeren Bericht ueber den Unfall -
unmitttelbar gefolgt von der Meldung aus USA / New York ueber 5 Tote bei einem Helikopter-Absturz ueber bzw. in den East River (Twitter-Video der Wasserung).

Offenbar wird bei der Themenauswahl auch abgewogen, in welchem Verhaeltnis die Zahl der am Thema interessierten Zuschauer zur Gesamtzuschauerzahl stehen koennte - und da duerften die Alpenanrainer wohl oefter wandernd bzw. trekkend unterwegs sein... ;-)

Geschrieben von geroldh am 14. März 2018 um 22:24 Uhr.

Antwort zu: Das kann man natuerlich unterschiedlich sehen ... geschrieben von Andreas Khanal am 13. März 2018 um 17:34 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):