Re: Trekking Tour von Lukla nach Tengboche

Hallo.

Knapp 1 Woche ist echt wenig. Da wuerde ich fuer Anfaenger, nicht boese gemeint, eher den Harz oder Schwarzwald empfehlen.
Ihr aber seid gewillt mit knappem Zeitpensum in den Himalaya zu reisen, nun gut. Ergaenzend noch zu den bisherigen Kommentaren (mit knapp 20 Jahren Khumbu-Erfahrung erzaehle ich mal lieber nichts ueber Wetterkapriolen...): Warum nicht eine kleine Rundtour? Bsp.:
Tag 1 Lukla-Namche (geht auch wenn man schon so frueh wie ihr startet) oder Lukla-Phakding
Tag 2 Namche (Ruhetag mit eventuell kleinem Ausflug) oder Phakding-Namche
Tag 3 Namche-Mong La-Phortse
Tag 4 Phortse-Pangboche-Tengboche
Tag 5 Tengboche-Namche
Tag 6 Namche-Lukla
Tag 7 Lukla-Kathmandu
Vorausgesetzt ihr seid einigermassen fit und vertragt Hoehen von 3500m-4000m ganz gut, erfahren werdet ihr das erst vor Ort, ist die Tour fuer Normalsterbliche gut machbar. Und wenn ihr euch gut fuehlt, koennt ihr an Tag 5 auch weiter als nach Namche, z.B. nach Monjo. Am naechsten Tag dann morgens nach Lukla und mit vorgezogenem Flug an Tag 6 wieder nach KTM. Wenn das Wetter mitspielt...
Finde die Strecke auf jeden Fall interessanter als "nur" Namche-Tengboche-Namche. Vor allem der Weg von Phortse nach Pangboche am Berg entlang ist spektakulaer, fuehrt kurz ueber 4000m und bietet, gutes Wetter vorausgesetzt, eine fantastische Sicht u.a. auf den 6856m hohen Berg Ama Dablam. Viel beeindruckender als das bisschen, das du vom Everest zu sehen bekommst!

Gruss
Norman

Geschrieben von Norman am 01. November 2017 um 19:28 Uhr.

Antwort zu: Re: Trekking Tour von Lukla nach Tengboche geschrieben von Susanne Sherpa am 01. November 2017 um 11:14 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):