"Ritter fuer die Humanitaet" wurde heute in Bochum verurteilt

Werner Mauss, damals unser Sonderagent unter Wolfgang Schaeuble, wurde heute zu zwei Jahren Haft auf Bewaehrung verurteilt.
Werner Mauss, damals Gelsenkirchen, wurde durch zahlreiche Entfuehrungsfaelle mit Loesegeldforderungen bekannt und sass deswegen schon in Bogota/Kolumbien im Gefaengnis.
Fuer manche Touristem, die , auch in Nepal, in Not gekommen ware, war er die "letzte Hoffnung". So auch fuer uns, nachdem wir von Raubmoerdern ueberfallen wurden. Wir konnten es kaum glauben, wir wurden, nachdem wir schwerverletzt ueberlebt hatten, in das Hanuman Doka Gefaengnis in Kathmandu eingesperrt.
Gleichzeitig wurden meine Angehoerigen um 400.000 DM erpresst, die bereits angewiesen waren. Mir gelang es ueber einflussreiche nepalesische Kreise und auslaendische Botschafter, einen Teil der Geldueberweisung zurueckzuerhalten und das Verbrechen zu stoppen. Werner Mauss brauchte nicht mehr taetig zu werden.
Ob die Ueberweisung an eine sueddeutsche Bank der CDU zukommen sollte, ist mir unbekannt.
Gegen Geld kann man in Nepal viel erreichen.
Wir entzogen damals dem deutschen Botschafter das Recht, unsere Interessen zu vertreten und unterstellten uns der nepalesischen Gerichtsbarkeit und kamen sofort frei.

Bekannt wurden weitere Loesegeldgeschaefte, so der Raub der Riemenschneider-Madonna in Volkach, der Raub des Koelner Domschatzes, etliche Entfuehrungsfaelle in Suedamerika, der Freikauf der Familie Wallert auf Jolo und Vieles mehr. In Nepal soll es mindestens einen weiteren Fall gegeben haben...

Geschrieben von Bernd Schlüter am 05. Oktober 2017 um 12:13 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):