Re: Helambu Langtang Trekking

> > hallo Susan,
> Noch nicht wieder zurueck ?
> Ich bin neugierig, wie war es, was sind deine Eindruecke.
> Lieben gruss christoph

> allo Christoph,

> > wir fliegen am 02.10. nach Nepal und werden auch ein klassisches Langtang Gosainkund Helambu Trekking machen.

> > Nach allen Informationen die man so finden kann, haben wir jegliche Bedenken zerstreut, dass in der Region Langtang kein Durchkommen / Uebernachtung moeglich waere.

> > Gosainkund / Helambu sei schon laenger wieder uneingeschraenkt offen.

> > Langtang is waiting for you!

> > http://www.nepalnow.org/stories/langtang-valley-is-open-and-as-beautiful-as-ever/

> > Du kannst Dich auch hier informieren
> > https://www.facebook.com/langtangearthquakeappeal/

> > Wir werden nach unserer Rueckkehr gern hier berichten.

> > Herzliche Gruesse
> > Susan

> > > Namaste Chistoph,

> > > obwohl das Gebiet vom Erdbeben sehr stark betroffen wurde, kann man inzwischen die Tour wieder unternehmen. Im Fruehjahr hatten wir die ersten Gaeste im oberen Langtang und zurueck ueber Gosainkund nach Kathmandu. Ich selbst war im Maerz im Helambu. Siehe hierzu meinen Reisebericht 2016 - Nepal - ein Jahr danach:
> > > http://www.berichte.himatrek.de/2016-Nepal-danach/2016-Nepal-danach.htm

> > > Es gibt noch sehr viel tun und die Einheimischen freuen sich ueber jeden Gast.

> > > Visit Nepal!
> > > Klaus
> > > www.nepal.himatrek.de
> > > www.facebook.com/himatrek.de
> > > - Nepal individuell erleben -

>
> > >
> > > > Hallo,
> > > > Ich wuerde mich ueber Informationen freuen bzgl. einer Trekkingreise nach Helmbu Langtang im Februar/ Maerz 2017. Wird es zur der Zeit wieder moeglich und auch zu empfehlen sein.
> > > > Vielen Dank im vorraus Christoph

Warum sollte das nicht moeglich sein? Auf Strassen ist man als Trecker nicht angewiesen, unsere Ansprueche an die Unterkunft sind bescheiden, die Ernten wurden durch die Erdbeben nicht vernichtet und die Nepalis sind auf Improvisieren eingerichtet.

Wir hatten eher Probleme, wenn wir in fuer den Tourismus nicht frei gegebenes Gebiet kamen und um Unterkunft baten.

Man half uns, wollte dann aber unter keinen Umstaenden Geld von uns annehmen, was wir nicht verstanden.
Moeglicherweise religioese Gruende, ins Haus durften wir nicht. Moeglicherweise gab es dafuer auch buerokratische Gruende? Wer weiss etwas darueber? Darf jeder Nepali jeden Touristen beherbergen? Oder bedarf es auch dafuer Lizenzen oder Besteuerung?

Gerade nach der Naturkatastrophe duerften die Hilfsbereitschaft besonders gross und Gaeste ganz besonders willkommen sein.

Nur alleine sollte man gerade in diesem Gebiet nicht unterwegs sein. In den Bergen nicht und auch aus anderen Gruenden, die ich schon oft dargestellt habe.

Die meisten Touristen gingen gerade in diesem Gebiet verloren. Weil sie alleine reisten, vor allem Frauen.

Dass man nicht alleine wandert, gilt auch fuer die Alpen. Nur in Nepal wird gegen diese Regel, ganz besonders von Frauen, verstossen.

Geschrieben von Bernd Schlüter am 23. November 2016 um 07:34 Uhr.

Antwort zu: Re: Helmbu Langtang Trekking geschrieben von Christoph am 18. November 2016 um 22:53 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):