2 Fragen bzgl. Individualtrek Round Manaslu 2017

Hallo,
ich wollte gern fragen, ob die Manaslurunde vom Schwierigkeitsgrad ungefaehr mit der Annapurnarunde oder auch dem Eversttrek vergleichbar ist? Mit Schwierigkeitsgrad meine ich jetzt weniger Kondition, sondern Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Ist die Manaslurunde als Lodgetrek machbar?

2.Wie ist zur Zeit die Gefaehrlichkeit beim Trekking einzuschaetzen? Selber bin ich bereits 1984 die Annapurnarunde und 2011 den Everesttrek von Jiri aus gewandert, jedes Mal bin ich allein gestartet. Kein Guide, kein Traeger. 2011 habe ich im Gegensatz zu 1984 oefters davon gehoert, dass man nicht allein trekken gehen sollte und dass Ueberfaelle auf Wanderer vorkommen. Ich bin 2011 zum Beispiel einige Tage mit jemandem zusammen gewandert, der im Vorjahr attackiert worden ist. Nun wuerde ich 2017 gern wieder nach Nepal, die Manaslurunde gehen. Ich hatte mir zuerst ueberlegt, das ueber einen Veranstalter zu machen, mich einer Gruppe anzuschliessen. Nun habe ich noch einen anderen Gedanken: selber eine Gruppe zusammenzustellen, max. 4 Leute, und doch wieder auf eigene Faust Trekken gehen. Moegliche Gefahren waeren dann ja wohl minimiert, oder?

Mit Bitte um Antwort und liebe Gruesse,
von Volker.

Geschrieben von Volker am 21. November 2016 um 16:26 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):