Einladung Reisevortrag / Multimediashow Mustang Raum HOM, SB, NK, IGB, PS

Liebe Nepalfreunde,

ein lange gehegter Wunsch ist wahr geworden, wir waren in Mustang.

Dazu gibt es jrtzt eine Multimediashow , mit Bildern und Reiserebnissen live kommentiert. Wer immer aus der Region Lust und Zeit hat ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei!
_______________________________________________________________

Am 28.10. in Saarbruecken, Schlosskeller, eine Veranstaltung der Freunde des Abenteuermuseums. Beginn 18 Uhr

Am 9.11. in Homburg VHS Zentrum Hohenburgschule, Schulstrasse, eine Veranstaltung der VHS Homburg Beginn um 19 Uhr

Hier der Pressetext fuer die Veranstaltung in HOM

Mustang
eine Reise ins verbotene Koenigreich Lo

Seit zwoelf Jahren bereichern die Homburger Anne und Klaus Hessenauer das Programm der VHS um Reisevortraege aus Nepal und der Himalayregion. Aktuell steht eine Bilder-Reise in das einst verbotene Koenigreich Mustang, im Norden Nepals, auf dem Programm.

"Land der namenlosen Berge" lautet der Titel eines Buches von Herbert Tichy ueber eine einzigartige Reise als erster Europaeer durch Westnepal. Der oesterreichische Geologe, Bergsteiger Asienkenner und Schriftsteller war 1953, nach Sven Hedin, einer der ersten Europaeer die nach Mustang kamen. Anne und Klaus Hessenauer, vielen Homburgern als Nepal Experten bekannt, waren im Herbst letzten Jahres auf den Spuren Tichys unterwegs. Ein lange gehegten Traum wurde Wirklichkeit. Eine Reise in das ehemalige Koenigreich Mustang, jenseits des Himalayahauptkammes, an der Grenze zu Tibet. Noch immer ist der Zugang begrenzt und man benoetigt von der Regierung ein spezielles Permit.

Wir sind das Kali Gandaki Tal, den Fluss der schwarzen Goettin Kali, stromaufwaerts gewandert, vorbei an den Achttausendern Annapurna und Dhaulagiri und erreichten so das einst verbotene Koenigreich Mustang, berichtet Klaus Hessenauer. Die Einheimischen nennen ihr Land Lo, die "Suedliche Ebene". Ethnisch und kulturell ist die Heimat der Lopas tibetisch buddhistisch gepraegt. Landschaftlich verzaubert eine aride Hochgebirgswueste mit bizarren Fels- und Landschaftsformen den Besucher. Tiefe Canyons wechseln mit gruenen Oasen. Bluehende Buchweizenfelder setzen reizvolle Kontraste zu vielfarbigen Erosionslandschaften. Achtzehn Tage waren Anne und Klaus Hessenauer zu Fuss, mit dem Rucksack, in einer einzigartigen Welt unterwegs. Durch die tiefste Durchbruchschlucht der Welt, und ueber mehr als 4000 m hohe Paesse fuehrte ihr Weg hinauf nach Lo Manthang, nahe der Grenze zu Tibet. Die von Mauern umschlossene Hauptstadt, mystische Kloester der Sakya Schule, spirituelle Orte und Begegnungen mit liebenswuerdigen Menschen hinterliessen bleibende Eindruecke.

Von diesen Eindruecken, Reiseerlebnissen und mit ausdrucksstarken Bildern berichten Anne und Klaus Hessenauer in Zusammenarbeit mit der VHS Homburg am 9. November in der Hohenburgschule.

Nepal rangiert in der OECD Statistik immer noch unter den aermsten Laendern der Welt. Deshalb engagieren sich die beiden seit ueber zehn Jahren fuer das Kinderhaus Kathmandu. Der deutsche Traegerverein betreibt zwei Kinderhaeuser am Rande von Kathmandu, und 24 Schulprojekte, auch in entlegenen Regionen. Dankbar sind die Hessenauers fuer die Unterstuetzung die sie dabei von Freunden, Bekannten oder einfach wohlwollenden Menschen bekommen. Deshalb informieren sie auch immer gerne ueber die Aktivitaeten und Fortschritte vor Ort, dieses mal auch ueber die Hilfe nach dem verheerenden Erdbeben.

Wer also mehr wissen will ueber das "Verbotene Koenigreich" und Nepal, ist zu dieser Veranstaltung im Rahmen der VHS Homburg herzlich eingeladen.

Veranstaltungsort ist die Hohenburgschule in Homburg, Mittwoch 9. November Beginn 19:00 Uhr, Eintritt ist frei, ueber Spenden freut sich die Kinderhausfamilie in Nepal!

Geschrieben von Klaus am 27. Oktober 2016 um 11:16 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):