Nach Nepal fliegen?

Es ist ruhig geworden hier im Forum.
Der Tourismus ist seit dem Erdbeben fast halbiert. Das ist verheerend fuer Nepal, das zum grossen Teil vom Toursimus lebt.
Dabei ist die Landwirtschaft vom Erbeben praktisch nicht betroffen, auch die Landschaft ist laengst wieder passierbar und die Erdspannungen sind in den Erdbebengebieten abgebaut, dort ist es sicherer als vorher. Jeder, der jetzt nach Nepal reist. kann sicher sein, dass er ganz besonders willkommen geheissen wird und dass er mehr Unterkuenfte und Verpflegung geniessen kann als vorher.
Gerade jetzt ist die ideale Reisezeit fuer unsereins und es gibt auch preiswerte Fluege. Die Kriminalitaet duerfte etwas staerker geworden sein, da Geldmangel besteht. Dagegen kann man sich aber vorsehen, indem man niemals alleine wandert, sondern sich einer kleineren Gruppe von mindestens drei Personen anschliesst, moeglichst kraeftige dabei. Ich habe mich bereits erfolgreich wehren koennen, nachdem wir unvorsichtig waren und von Raubmoerdern vom Stamme der Tamang ueberfallen wurden. Also, keine Angst. Es gibt keinen Grund, jetzt noch auf einen Nepalurlaub zu verzichten! Die Bevoelkerung ist gastfreundlich und hilfsbereit. Die zerstoerten Kulturgueter aus besseren Zeiten sind zwar nicht alle wiederaufgebaut, aber Ihr werdet mehr als genug davon vorfinden. Ausserdem sind die meisten Gegenden Nepals ueberhaupt nicht vom Erdbeben betroffen worden, jetzt sollte die Moeglichkeit bestehen, auch diese endlich zu betreten. Zwar sind diese Routen noch nicht mit einer ausreichenden Zahl von Polizisten besetzt, aber Ihr koennt Euch ja vorsehen und nur in kleinen Gruppen reisen!
Dazu meldet man sich mit der Gruppe an und kann auf verhaeltnismaessigsicheres Reisen (Wandern!) vertrauen, auch auf nicht allgemein freigegebenen Treckingrouten. Viele meiner Bekannten haben es so gemacht.
Ganz Nepal sollte endlich ein freies, sicheres Land werden. Helft mit dabei, seid nicht leichtsinnig und Ihr werdet es nicht bereuen!
Die Hauptgefahr, die Euch in Nepal droht, sind nicht weitere Erdbeben und Begegnungen mit Moerdern, sondern Leichtsinnigkeit beim Essen und Trinken, auch harmlose Verletzungen koennen schnell boese Folgen haben. Aber da kann man sich ja vorsehen..., wenn man nach Asien reist.

Geschrieben von Bernd Schlueter am 17. Oktober 2016 um 16:01 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):