Re: Konto in Nepal eroeffnen - nicht ohne Weiteres moeglich!

Hallo Andreas,

vielen Dank fuer die ausfuehrliche Antwort.
Ich habe nicht vor eine geschaeftliche Partnerschaft einzugehen, auch nicht das Big Business zu starten.

Bei meiner naechsten Reise werde ich der Sache auf den Grund gehen, bzw. welche Bank, wenn ueberhaupt fuer mich in Frage kommt.

Beste Gruesse

Peter


>
> Lieber Peter,

> es kann sein, dass sich im Laufe der Jahre die
> Regularien geaendert haben. Mein Kenntnisstand
> zu dem Thema ist wie folgt:

> Grundsaetzliche Vorabbemerkung: "Nepal ist natuerlich
> nicht Europa!" In diesem Satz steckt sehr viel drin.
> Mehr, als manch einer glauben mag. Er trifft auch
> auf das Bankwesen zu.

> Als Auslaender in Nepal kannst du ein Konto normalerweise
> nur eroeffnen, wenn du dort einen angemeldeten Wohnsitz
> hast (dies erfordert eine entsprechende Aufenthalts-
> Berechtigung - z.B. fuer Ehepartner) oder wenn du eine
> geschaeftliche Partnerschaft (Stichwort: Joint Venture)
> nachweisen kannst - d.h., du musst an einem Gewerbe-
> unternehmen in Joint Venture Partnerschaft unternehmer-
> isch und finanziell beteiligt sein.

> Grundsaetzlich kommen nur ein paar wenige Banken in Frage.
> Nepal Bank Ltd., Nepal Rastra Bank und einige private
> Banken, wie Standard Chartered Bank Nepal, Nabil Bank
> und ein paar mehr. Wichtig ist, dass die Bank eine
> moeglichst in Deutschland vertretene auslaendische
> Partnerbank hat. Ohne Partnerbank weiss ich nicht, ob
> es ueberhaupt moeglich ist - wenn ja, wuerden Geldtransfers
> z.B. aus Deutschland, Schweiz oder Oesterreich sehr lange
> dauern, bis sie dem Konto gutgeschrieben werden. Mit
> int. Partnerbank geht es recht schnell.

> Die Mindesteinlage fuer das Konto betraegt ca. 1.000,- Euro.
> Es muss Euro eingezahlt werden. Das Konto ist dann ein
> sogenanntes Euro-Konto. Auf dieses Konto eingezahltes Geld
> kann nur in Nepal verwendet werden - nicht in Deutschland
> oder anderswo. D.h., Geld kann nur bei dieser Bank in Nepal
> abgehoben oder auf eine anderes Konto in Nepal ueberwiesen
> werden! Geldeinzahlungen erfolgen nur in Euro (oder
> aequivalenter Devisenwaehrung - z.B. USD, Brit. Pfund etc.),
> Abhebungen, Ueberweisungen, Schecks erfolgen immer nur
> in Nepal Rupien. Euro oder andere Devisen koennen
> nicht abgehoben werden. Man kann nur Rupien abheben
> und diese dann zum Tageskurs in Euro oder andere
> Devisen zuruecktauschen - der Verlust ist relativ hoch
> und es darf nur begrenzt rueckgetauscht werden.
> Die Bank vergibt auch Schecks, die man zur Zahlung
> verwenden kann. D.h., du fuellst den Scheck aus, unter-
> schreibst, haendigst ihn der Person aus, fuer die das Geld
> bestimmt ist und diese Person kann dann den Scheck bei
> dieser Bank einloesen. Ueberweisungen ins Ausland oder das
> Abheben von Geldbetraegen im Ausland geht definitiv nicht!
> Du kannst auf dem Konto nur Geld verwahren, vom Konto
> Zahlungen per Ueberweisung ode Scheckausstellung innerhalb
> Nepals leisten oder persoenlich Geld abheben, bis zur
> Mindesteinlage der ca. 1.000,00 Euro, die normalerweise
> auf dem Konto bestehen bleiben muessen.

> Ein wirklich wichtiger Punkt ist: Geld, dass du vom
> Ausland aus auf dieses Konto ueberweist, kannst du
> nicht mehr rueckueberweisen oder hier abheben. Du kommst
> nur in Nepal wieder an das Geld!

> Es mag sein, dass irgendwelche Leute etwas anderes dazu
> sagen. Erzaehlt wird viel! Letztendlich entscheidend ist,
> was dir die jeweilige Bank vor Ort dazu sagt. Es kann
> zwischen den Banken auch Abweichungen geben oder es
> werden manchmal aus Unkenntnis Falschinformationen
> gegeben, die erst dann bemerkt werden, wenn das Konto
> tatsaechlich angelegt wird und von der Direktion
> abgesegnet wird.

> Seit vielen Jahren habe ich ein Bankkonto in Kathmandu.
> Zunaechst war es in den 90er Jahren ein 'D-Mark Konto'
> und es wurde dann in ein 'Euro-Konto' umgewandelt.

> Ich habe dir hier aus meiner persoenlichen Erfahrung
> und nach meinem Kenntnisstand berichtet. Aenderungen
> sind moeglich. Allerdings ist die Bankenkontrolle in
> Nepal in den letzten Jahren strenger geworden, so dass
> heutzutage fuer Auslaender eher noch weniger moeglich ist,
> als noch vor einigen Jahren.

> Nepal wirbt zwar um Investitionen aus dem Ausland,
> das Geld soll jedoch im Land bleiben oder dort
> verwendet werden und das Land moeglichst nicht wieder
> verlassen.

> Ich kenne deine genauen Hintergruende nicht, denke aber,
> dass fuer dich so ein Konto, sofern du innerhalb Nepals
> keine Ueberweisungen taetigen musst, nicht viel Sinn macht
> und dass du wahrscheinlich ohnehin keine Genehmigung dafuer
> bekommen wirst. Versuchen kannst du es natuerlich, wenn du
> daran unbedingt interessiert bist. Normalerweise sollte
> dein hiesiges Onlinekonto fuer deine Zwecke ausreichen,
> sofern du in Nepal kein 'Big-Business' betreibst.

> Noch eines zum Schluss: Ich kann nicht raten, in Nepal
> geschaeftliche Partnerschaften mit finanziellem Einsatz
> einzugehen. Mir sind zahlreiche Faelle bekannt, in denen
> es total schief gegangen ist - manchmal erst nach Jahren.
> Und dann mit um so groesserem finanziellen Schaden. Ich
> persoenlich bin nie eine derartige Partnerschaft einge-
> gangen und bin sehr gut damit gefahren. Wer einen
> Schaden erleidet, hat es mit einer Rechtslage zu tun,
> die fuer Auslaender immer recht schwierig ist.

> Mit besten Wuenschen
> Andreas

>
>


>

>
>
>


>

>


>
>

>

Geschrieben von Peter am 22. Juli 2016 um 22:31 Uhr.

Antwort zu: Konto in Nepal eroeffnen - nicht ohne Weiteres moeglich! geschrieben von Andreas Khanal am 22. Juli 2016 um 15:07 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):