Nepal auf dem Weg zu einem modernen Staat

Wer die englischsprachige Wochenendausgabe von ekantipur.com gelesen hat, hat eine Vorstellung davon, welche gesellschaftlichen Umwaelzungen zur Zeit in Nepal im Gange sind.
Ganz obenan stand als Ueberschrift, dass man das Kastensystem abschaffen will. Frauen sind nicht mehr Besitztum von Patriarchen, Kinder duerfen nicht mehr verkauft werden. Die neue Regierung will Ernst machen mit der Gleichberechtigung aller Menschen und Oli hat aus dem auf zur Zeit gegenlaeufigen Pfad wandelnden Indien Unterstuetzung erhalten. Nein, es sieht nicht schlecht aus fuer einen saekularen, nach demokratischen Prinzipien gefuehrten Staat.
Wenn wir den Bericht von 2015/16 lesen, stellen wir zwar fest, Dass immer noch Straflosigkeit fuer die Taeter herrscht, die gegen Menschenrechte in der Vergangenheit verstossen haben.

"Diskriminierung, u.a. aufgrund von Geschlecht, Kaste, Gesellschaftsschicht, ethnischer Zugehoerigkeit und Religion, blieb weit verbreitet. Waehrend des gesamten Jahres 2014 gab es Berichte ueber willkuerliche Inhaftierungen, Folter und aussergerichtliche Hinrichtungen. (Stand: 31.12.2014)"

Dieser Bericht ist der aktuelle, auch, wenn wir jetzt im Jahre 2016 sind, aber wir entnehmen aus den Nachrichten, dass all diese dunklen Punkte, die bisher den nepalesischen Staat praegten, angegangen werden.
Wir Touristen bekommen von Missstaenden in Nepal normalerweise ueberhaupt nichts mit. Das ist eigentlich schade, denn wir koennen helfen.
My republica meldet ausser der Frauenkonferenz heute nichts aufregend Neues:
http://www.myrepublica.com/

Geschrieben von Bernd Schlueter am 14. März 2016 um 15:22 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):