Trauriges Ereignis


Bisher wurden 17 Todesopfer gefunden. Die 6 weiteren
Personen werden ebenfalls kaum Chancen gehabt haben,
das Unglueck zu ueberleben.

Die Bergung wird zum einen durch die Unwegsamkeit
des Gelaendes behindert, zum anderen ist es recht kalt
und regnerisch. Sogar von Schneefall wird berichtet.

Bergungshubschrauber koennen bei der derzeitigen
Wetterlage nicht landen bzw. am Ort eingesetzt
werden.

Die Bergung/Unfallsicherung wird von der Armee,
Polizeikraeften und oertlichen Helfern durchgefuehrt.

Der Absturz wird gruendlich untersucht werden muessen.

Bemerkenswert ist, dass es sich - wie bereits erwaehnt -
bei der verunglueckten Maschine um eine nahezu neue
Maschine handelt, die technisch gut ausgeruestet war
- scheinbar auch fuer Schlechtwettersituationen,
insbesondere auch Nebel. Auch der Pilot soll
ja erfahren gewesen sein.

Oft spielt bei solchen Ungluecken schlechtes Wetter
eine grosse Rolle. Ob dies hier der Fall war, gilt
herauszufinden. Eine weiter Moeglichkeit waere, dass
die Maschine vielleicht zu viel Gewicht infolge von
eventueller Ueberladung hatte. Auch Instrumentenversagen
oder ein Pilotenfehler koennten im Spiel sein. Dies
alles ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch ungeklaert
und waere reine Spekulation.

Es ist immer wieder traurig, wenn so etwas passiert.
Da es in Nepal ja viele Regionen gibt, die aufgrund
ihrer Gebirgslage schwer zu erreichen sind, ist der
taegliche Einsatz von Flugzeugen dieser Art unerlaesslich.
Die Ursachenaufklaerung ist daher absolut wichtig.

In Anteilnahme an die
Verunglueckten und deren
Hinterbliebenen -

mit besten Wuenschen
Andreas



Geschrieben von Andreas Khanal am 24. Februar 2016 um 14:36 Uhr.

Antwort zu: Verunglueckte Tara Air Maschine wurde bereits gefunden geschrieben von Andreas Khanal am 24. Februar 2016 um 09:40 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):