Derzeit gute Nachrichten in Nepals Politik


Der Staatsbesuch von Premierminister Oli in Indien
scheint weiterhin gut zu laufen. Beide Seiten - sowohl
die nepalische als auch die indische - bemuehen sich darum,
die Konfliktsituation der letzten Monate hinter sich zu
lassen. Beide senden in den politischen Gespraechen deutliche
Entspannungssignale aus und die Atmosphaere ist freundlich und
geloest. Auch die Fuehrung der Madhesi klingt hoffnungsvoll,
dass durch weitere von der Regierung zugesagte Aenderungen in
der neuen Verfassung deren Rechte fuer die Zukunft deutlich
gestaerkt werden.

Die bisher rationierten Mengen fuer Benzin und Diesel wurden
bereits freigegeben, fuer Gas gilt das ebenfalls seit heute
Abend. Jeder kann somit nunmehr freie Mengen erwerben, was
in den letzten 5 Monaten nicht der Fall war.

Nepal hat jetzt auf jeden Fall eine Chance, dass sich die
politische Lage weiter bessert und stabilisiert. Das ist
sehr wichtig fuer die weitere Entwicklung des Landes und
hilft hoffentlich auch, endlich die fuer die Bevoelkerung
schweren Folgen durch die im letzten Jahr stattgefundenen
Erdbeben zu beseitigen.

--

Ebenfalls erwaehnenswert: Haute wurden 27 Verwaltungsbeamte
in Lalitpur (Patan) verhaftet, denen vorgeworfen wird, in
der Vergangenheit viele Antragsteller schikaniert zu haben.
Dies geschah nach zahlreichen Beschwerden aus der Bevoelkerung.
Es liegt auf der Hand, dass damit auch Korruption gemeint ist.
Scheinbar werden jetzt diesbezueglich Zeichen gesetzt. Korruption
ist das wohl groesste Uebel in Nepal, das die Entwicklung hemmt.

Mit besten Wuenschen
Andreas


Geschrieben von Andreas Khanal am 22. Februar 2016 um 19:30 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):