Endlich mal auch gute Nachrichten fuer Nepal - ...


... auf jeden Fall im Sport!

Fussball ist zwar nicht die Hauptsportart in Nepal - die
ist Cricket - aber das Frauenteam hat bei den suedasiatischen
Meisterschaften in Indien den zweiten Platz errungen und die
die U23 Maenner sogar den 1. Platz.

Heute wurde in Kathmandu jedenfalls ganz gross gefeiert,
mit Autokorso und allem Drum und Dran. Zu goennen ist es
den jungen Leuten und dem ganzen Land. So viel musste Nepal
in den letzten Jahren immer wieder hart einstecken, da ist
die Freude umso groesser, dass auch mal etwas gelingt. Beide
Teams haben gute Leistungen gezeigt und die U23 Maenner haben
im Finale sogar Indien mit 2 zu 1 besiegt. Da kann man nur
gratulieren. Die Maenner erhalten pro Spieler 500.000 US$
Siegpraemie! - Nein, sorry, da habe ich mich wohl vertan,
es sind Nepal Rupien; umgerechnet etwas ueber 4.000 Euro -
aber immerhin! - Es waere ja mal interessant zu wissen,
wieviel die Frauen fuer ihren zweiten Platz bekommen werden,
wenn sie etwas bekommen! Das koennte mit einem grossen Frage-
zeichen versehen sein. Aber gut - wollen wir uns dennoch
freuen, anstatt an den schnoeden Mammon zu denken.

Wer in der naechsten Zeit nach Nepal reist, sollte das Thema
ruhig gelegentlich ansprechen, damit die Nepali merken,
dass sie dafuer Anerkennung bekommen. Anerkennung ist fuer
sie so wichtig, da Nepal ja allzu oft irgendwie im Schatten
steht oder in den Medien mit Negativ-Schlagzeilen zu finden ist.

Nepal braucht den Schub nach vorne und da
sind auch solche Ereignisse hilfreich.

Mit besten Wuenschen
Andreas

--------------------------

Nachtrag mit zwei Punkten:

In den letzten Jahren hat sich Nepal bei den
suedasiatischen Meisterschaften einen durchaus
guten Namen gemacht. Des Oefteren sind sie in
Endrunden oder sogar ins Halbfinale gekommen.
Die jetzigen beiden Erfolge sind allerdings
die groessten!

--

Lange ist´s her, Nepal hatte ja 1981 auch mal einen
deutschen Nationaltrainer - Rudi Gutendorf. Selbst heute
wird noch ueber ihn gesprochen. Er war sehr beliebt und
hat Nepal den Fussball auf jeden Fall naeher gebracht.
Mit seinen heute nahezu 90 Jahren wird auch er sich
vielleicht ueber diese beiden Siege freuen, sofern er
davon erfaehrt. Er wird sich gerne an Nepal und die
Zeit, die er dort verbrachte, erinnern.

Hier mal eine Uebersicht, wo Rudi Gutendorf ueberall
Nationaltrainer gewesen ist (mit all seinen Auslands-
Stationen - er war nicht nur Nationaltrainer einiger
Laender, sondern hatte auch noch andere Auslands-Aufgaben -
ist er sogar ins Guiness-Buch der Rekorde gekommen:

Rudi Gutendorf: Nationaltrainer von 1968: Bermudas,
1972: Chile, 1974: Bolivien, 1974: Venezuela, 1976: Trinidad,
1976: Grenada, 1976: Antigua, 1976: Botswana, 1978: Australien,
1980: Neu-Kaledonien, 1981: Nepal, 1981: Tonga, 1981: Tansania,
1985: Ghana, 1985: Nepal, 1987: Fidschi, 1988: Olympia-
Nationaltrainer Iran, 1991-1992: Olympia-Team China,
1995-1996: Zimbabwe, 1997: Mauritius, 1999: Ruanda,
2003: Samoa

Geschrieben von Andreas Khanal am 17. Februar 2016 um 19:17 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):