Re: Annapurna Trekking

Der Spaetherbst ist besser. Allerdings ist Annapurna ein Massiv, immer mit Luv-und Leeseite. Du findest eigentlich immer auch gutes Wetter, aber Regen, Schnee und eisigen Wind ebenso oft oder oefter. Die Zeitplanung von Gregor ist gut, auch, wenn ihr in einer eigenen Gruppe wandert. Je groesser die Gruppe, desto mehr Ausfaelle gibt es durch Missmut, Krankheit oder Streit. Das waere nichts fuer mich.
Nur, ganz alleine wandern wuerde ich in Nepal nicht mehr.
Immerhin sind meine Freundin und ich bisher die einzigen Ueberlebenden, die je solch ein Massaker ueberlebt haben. Klar, Reiseveranstalter wollen solche Nachrichten unterdrueckt wissen und sprechen dann von "Trollen". Nein. ich meine, wenn man nicht auf die Gefahren aufmerksam macht, kann man diese auch nicht eindaemmen. In Nepal bin ich, ausser von Nepalis, von niemandem gewarnt worden. In den europaeischen Alpen ist das ganz anders. Obwohl vergleichsweise viel ungefaehrlicher, wird ueberall vor den Gefahren gewarnt. Vor Moerdern auch nicht, obwohl es die hierzulande auch gibt, in kleinerer Zahl.
Der Annapurnatreck ist gut besucht, vor allem im Herbst. Wer nicht die groebsten Fehler macht, kommt voll auf seine Kosten. Wir hatten damals, sogar im November, Pech mit dem Wetter am Annapurna. Das kommt auch mal vor. Das ist eben so in den Bergen. Zurueck in Pokhara, der schoenste Sonnenschein.
Geschrieben von Bernd Schlueter am 26. Januar 2016 um 12:01 Uhr.

Antwort zu: Re: Annapurna Trekking geschrieben von Klaus - HIMATREK am 25. Januar 2016 um 18:02 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):