Re: Klarstellung!

Hallo Andreas,

ich stimme Dir voll zu.

Und als Zusatz: Frau Bhandaris Ehemann, Madan Bhandari, war einer der fuehrenden demokratischen Kraefte in den Wahlen 1991.

Sein Unfalltod im Jahre 1993 bewegt die Menschen in Nepal bis heute und wurde als grosser Verlust erlebt.

Olga

> Die CPN-UML - nicht zu verwechseln mit der maoistischen
> CPN! - ist eine gemaessigte Partei, mit eher sozialistischer
> Ausrichtung. Nicht nur, dass sie sich ganz klar zur
> Demokratie bekennt, sie war eine der 7 Parteien, die
> im Jahr 2005, als Koenig Gyanendra unrechtmaessig das
> Parlament ausser Kraft setzte, als Teil der ausser-
> parlamentarischen Opposition massgeblich daran be-
> teiligt, die Monarchie in Nepal zu beenden und die
> Demokratie einzufuehren.

> Die CPN-UML war keine kriegsfuehrende Partei waehrend
> des 'Peoples War'. Sie hat ueber Jahre als treibende
> Kraft dazu beigetragen, dass der bewaffnete Kampf
> eingestellt wurde.

> Die CPN-UML ist kein Gegner der Demokratie, sondern
> sie hat dem Land - neben den anderen 6 Parteien -
> die Demokratie gebracht!

> Dass sich Nepal zwischen Demokratie und Kommunismus
> entscheiden muesste, ist absolut kein Thema!

> Seit 2008 ist Nepal eine Demokratie mit Uebergangs-
> Verfassung. Am 20. September 2015 hat das Parlament
> mit 508 von 598 Stimmen fuer eine neue Verfassung
> gestimmt. Nepal ist ein ganz frischer foederalistischer,
> saekularer, demokratischer Staat. Selbst die Maoisten (CPN)
> haben mit ihrem Votum geschlossen fuer die neue Verfassung
> gestimmt, in der die Demokratie nun verfassungsmaessig
> fest verankert ist.

> Diejenigen, die sich gegen die Verfassung stellen,
> sind die Madhesi und die Tharus, weil sie nicht
> angemessen im Parlament vertreten sind, weil sie
> keine vollen Buergerrechte haben und weil Nepal nun
> auch verfassungsmaessig festgeschrieben kein Hindustaat
> mehr ist, der er bis 2008 war, sondern ein saekularer
> Staat.

> Dass Nepal nun eine Praesidentin hat, wird die Frauen
> insgesamt langfristig staerken. Eine Frau hat es geschafft,
> in dieser Maennergesellschaft mit absoluter Mehrheit
> das hoechste Amt des Staates zu erlangen. Dies werden sich
> viele Frauen zum Vorbild machen und mutiger ihre Ziele
> in Angriff nehmen.

> Sowohl die Praesidentin als auch der Premierminister wurden
> auch mit vielen Stimmen der anderen Parteien gewaehlt. Wie
> schon erwaehnt - die CPN-UML ist eine gemaessigte Partei -
> das sind keine politisch extremen Leute!

> Mit freundlichem Gruss
> Andreas

Geschrieben von Olga, Kathmandu am 29. Oktober 2015 um 12:36 Uhr.

Antwort zu: Klarstellung! geschrieben von Andreas Khanal am 29. Oktober 2015 um 00:59 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):