Schlueter Stuss & Spinnereien

Bernd ud bringst mal wieder alles durcheinander. Es stimmt zwar dass Guenther Gerlach in indien gestorben ist, allerdings nicht von Siks ermordert sondern bei einem Hotelbrand. http://www.abendblatt.de/archiv/1986/article203499237/Deutscher-Diplomat-kam-im-Feuer-um.html.
hoer doch bitte wieder auf, deine ollen Spinnereien im nepalboard zu verbreiten. Sei interessieren hier niemanden und sind auch falsch.

> Schade, zu der Veranstaltung waere ich gerne gekommen.
> Ich habe zwar gute Erfahrung mit zwei solchen indischen Menschenhaendlern gemacht, die uneigennuetzig meine Flucht aus den Faengen krimineller Angehoeriger der deutschen Botschaft organisiert hatten. Sie waren ausgesprochen nett und freundlich und man haette nie erahnt, dass sie in dunkle Machenschaften verstrickt waren. Gluecklicherweise konnte ich schliesslich auf ihre Hilfe verzichten, nachdem ich von auslaendischen Botschaftern Hilfe bekam.
> Die beiden Inder erklaerten mir sehr offen ihren Job. Daher weiss ich, dass dieser Art von Kriminalitaet nur schwer beizukommen ist.
> Meine geplante Flucht haette mich damals zur Familie Gerlach in New Delhi gefuehrt, der deutschen Botschafterfamilie, die im Gegensatz zum Botschafter in Kathmandu nicht fuer kriminelle Verwicklungen bekannt war.
> Tragischerweise wurde die gesamte Familie in jenen Tagen von aufstaendischen Sikhs ermordet, die sie mit US-Amerikanern verwechselt hatten.
> Nein, nicht alles ist friedlich in dem angeblich so friedlichen Nepal. Jetzt, nachdem ein Grossteil der Erdbebenspenden im Korruptionssumpf versickert sind, weiss ich nun einen weiteren Ansprechpartner fuer wirkliche Hilfe fuer Nepal.
> Ich habe mich damals uebrigens auch in Fabriken geschlichen, wo die von ihren verarmten Familien verkauften Kinder schuften mussten, die teilweise unter den von ihnen bedienten Maschinen schlafen mussten, geschlagen wurden und nie nach Hause durften. Nur 500 Meter von der Hauptstrasse von Thamel entfernt.
> Die an die Fabrikbesitzer verkauften Kinder waren uebrigens fast nur Jungen. Ich denke, den verkauften Maedchen ergeht es noch um ein Vielfaches schlimmer.
> Ich erwarte, dass sich unter der neuen Verfassung Nepals Vieles zum Guten wendet. Denn ich habe selbst erfahren, dass Gerechtigkeitempfinden in Nepal sehr ausgepraegt ist. Das Rechtssystem ist gut ausgebaut und funktioniert, wenn es nicht mehr korrumpiert wird.

Geschrieben von Andrees am 19. September 2015 um 12:33 Uhr.

Antwort zu: Maiti Nepal geschrieben von Bernd Schlueter am 18. September 2015 um 09:35 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):