Re: Internationale Erdbebenspenden

Gruesse, danke fuer die Nachricht, da fragt man sich wie sowas passieren kann? Da wuerde doch jedes Volk auf die Barikaden gehen, und als Geldgeber wuerde man doch schleunigst die Zahlungen einstellen.... (vorallem wenn diese Praktikent ueblich sind)

Die ganzen Leute die an die Grossorganisationen gespendet haben wurden somit betrogen.. hat die Organisation nicht die Verantwortung fuer die versprochenen Verwendung der Gelder?

Wer ist den in diesem offensichtlich korrupten Land Finanzminister und traegt somit die Verantwortung fuer diese Abzocke? Sollte dieser vlleicht nicht zum Ruecktritt gedraengt werden? Irgendjemand muss dass ganze ja organisiert haben.

Bei dem doch so bekannten Gemeinschaftsbewusstseien der nepalesen ist diese Nachricht fast nicht zu glauben....

> Erschreckend, die Nachricht im Spiegel:
> Von den 3,6 Milliarden Euro Spenden, die ueber die grossen internationalen Organisationen zur Verfuegung gestellt wurden, ist noch keine Cent den Opfern zugute gekommen.
> Die Gelder werden sicherlich wieder, wie ueblich, auf den Konten der Angehoerigen der Chetri- und Brahmanenkasten in der Schweiz landen,
> - wo sie dann zumindest ein wenig sicherer vor Erdbeben liegen -!

> Als Ausrede fuer diese Ungeheuerlichkeit schiebt die Regierung die Ueberarbeitung infolge der Vorbereitung der neuen Verfassung vor.

> Wenn in dieser wenigstens fuer die 50% Frauen und 60& der Dalits Gleichberechtigung eingeraeumt wuerden - dann koennten der Gewinn fuer diese sogar die negativen Folgen des Erdbebens uebertreffen.

> Aber bleiben wir besser pessimistisch.

> Wenn Spenden, dann bitte direkte.
> Sachspenden wie die von Christine sind die zweckmaessigsten, weil sie auch ankommen.

Geschrieben von Matthias am 06. September 2015 um 11:24 Uhr.

Antwort zu: Internationale Erdbebenspenden geschrieben von Bernd Schlueter am 04. September 2015 um 17:23 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):