Re: Khumbu Trek

Noch kann man keine sicher Aussage machen, denn gerade im unteren teil wird viel davon abhaengen, wieviele Erdrutsche im monsun herunterkommen und ob sie die Wege verschuetten. ich sehe aber eine recht gute Wahrscheinlichkeit dass ihr von jiri aus loskommt. Da viele Haeuser zerstoert sind, werden die unterkuenft of teinfach oder einfach neu gezimmerte holzhuetten sein. Es gibt einen Bericht, von jemanden, der die Strecke nach dem zweiten Beben zurueckgelaufen ist und davon berichtete, dass die Leute schon fleissig mit dem Wiederaufbau beschaeftigt sind.
Weg-Essen werdet ihr niemanden etwas, denn euer Essen wird mit Traegern herbei gebracht. Im Gegenteil, durch euer Geld ermoeglicht ihr Leuten, selber Essen kaufen zu koennen.
Ich wuerde auf jeden Fall einen nepalischen Guide mitnehmen, der kann dann versuchen lodgen im Voraus anzurufen und sich nach den Moeglichkeiten zu erkunden.
oberhalb von Lukhla duerfe es schon fast business als usual sein, denn da werden die Lodgebesitzer alles dransetzten schnell wieder offen zu sein.
Andrées

> Hallo Nepalfreunde und Kenner,
> habe Mitte Oktober 2015 eine Trecking-Reise mit 6 Teilnehmern von Jiri ins Khumbu / Kalapatthar und nach Gokyo vor. Die Fluege sind bereits bezahlt.
> Kann das klappen? Mir ist klar, dass man nur mit dem Ankurbeln des Tourismuses den Nepalis helfen kann. Ich moechte aber auf der anderen Seite der einheimischen Bevoelkerung nichts "wegessen", wenn die Versorgungslage schlecht ist.
> Ist die Unterkunftsmoeglichkeit dort gegeben?

> Herzlichen Dank fuer Eure Auskuenfte

> Andreas H.

Geschrieben von Andrees am 09. Juni 2015 um 18:33 Uhr.

Antwort zu: Khumbu Trek geschrieben von Andreas H. am 09. Juni 2015 um 16:50 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):