Wie effektive Hilfe in Nepal aussehen kann


Liebe Nepalfreunde,

wer Geld fuer die Menschen Nepal spendet, fragt sich,
wie das Geld eingesetzt wird. Wenn dann die Presse
in Nepal meldet, dass Spendengelder durch Regierungs-
anordnung von Bank in Nepal auf den Hilfsfond des
Premierministers umgeleitet wird, klingt das nicht
gut.

Ich will ein Beispiel nennen, wie kleine NGOs aktuell
vor Ort helfen. Das Beispiel ist die 'Nepalhilfe im
kleinen Rahmen e.V.'.

Der Verein wird von Cadolzburg bei Nuernberg aus durch
Manfred Losert und sein effektives Team gefuehrt. Es
wird nicht einfach nur geredet, sondern gut ueberlegt
und gehandelt.

Am Samstag vor einer Woche passierte das Erdbeben.
Am Montag ueberwies Manfred Losert einen der Situation
und gemaess den finanziellen Moeglichkeiten des Vereins
angemessenen Geldbetrag per Eilueberweisung auf das
Vereinskonto in Kathmandu. Vor Ort hob die Projektleiterin
Mala Dhital (sie ist meine Schwaegerin), den besprochenen
Geldbetrag vom Konto ab. Zu diesem Zeitpunkt waren die
Nachbeben noch voll im Gange und sie war genauso vom
Erdbeben betroffen, wie alle anderen auch. Sobald dies
moeglich war und die Geschaefte langsam wieder oeffneten
kaufte sie 70 Zelte, so viele Decken, wie sie bekommen
konnte, Saeckeweise Reis und Linsen und noch einiges
mehr. Sie organisierte einen Lastwagen und fuhr gestern
in laendliche Gegenden, zu Menschen, die durch das Beben
fast alles verloren haben. Mit ihrem Team verteilte sie
die Nahrungsmittel und Hilfsgueter direkt an die Hilfs-
beduerftigen. Jede Familie bekam eine komplette Monatsration,
damit sie fuer die naechsten 4 Wochen ohne Sorgen ueberleben
koennen. Manchmal war es durch Verwuestungen schwierig an
die Betroffenen und deren Hausueberreste heran zu kommen.
Sie war gestern den ganzen Tag unterwegs und wird es
mindestens fuer die naechsten 7 Tage sein. Dann wird sie
wohl eine Pause brauchen. Und wenn wieder Geldmittel ein-
gegangen sein sollten, wird sie aufs neue losfahren.

Das ist die direkteste und effektivste Hilfe, die ueberhaupt
nur geleistet werden kann. Ausser den Ueberweisungsgebuehren
bestehen fast keine Verwaltungskosten. Das Geld geht nahezu
1 zu 1 in die Hilfsaktion.

Manfred Losert wurde zu seiner Arbeit vom Bayerischen Fernsehen
interviewt. Wer mag, kann sich das mal unter folgenden beiden
Links anschauen (es sind 2 kurze Berichte):

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/mabfred-losert-nepalhilfe-100.html#&time=

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/frankenschau-aktuell/nepal-beben-hilfe-franken-100.html

Ich kenne Manfred Losert seit einigen Jahren. Seit er in
Fruehpension gegangen ist, setzt er sich unermuedlich besonders
fuer Kinder in Nepal ein. Der Mann ist einfach Spitze! Er hat
aber auch die richtigen Leute um sich herum. Das laeuft alles
sehr gut bei denen.

Wer moechte, kann sich auch noch mal deren Arbeit in ihrer
Website anschauen, unter:

http://www.nepalhilfe-im-kleinen-rahmen.de/

Unter Projekte kann man sich genau ansehen, welche Gelder
wofuer genau verwendet werden. Das ist wirklich vorbildlich.

Ich moechte darauf hinweisen, dass es aber auch eine ganze
Reihe anderer kleiner Vereine in Deutschland, Oesterreich
und der Schweiz gibt, die in ganz aehnlicher Weise wirklich
sehr gute und hilfreiche Arbeit leisten. Zahlreiche Projekte
werden von solchen Vereinen gefuehrt. Die tun echt was -
das ist grossartig.

Bitte entscheidet selbst, welcher Art von Hilfe ihr euch
zugeneigt fuehlt und wen ihr unterstuetzt. Wer das Nepalboard
aufmerksam verfolgt, weiss, dass es hier einige gute Angebote
gibt. Ich moechte hier auch andere ermuntern, ihre Arbeit hier
von Zeit zu Zeit vorzustellen.

Ich moechte einfach darauf hinweisen, dass es neben vielen
bedrueckenden Dingen im Zusammenhang mit Nepal auch etliche
Lichtblicke gibt. Diese Lichtblicke sind ein Segen fuer das
Land und seine Menschen.

Es gruesst euch
Andreas

Geschrieben von Andreas Khanal am 02. Mai 2015 um 02:26 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):