Lass dich nicht beirren ...


Liebe Veronika,

natuerlich gibt es unterschiedliche Sichtweisen.

Eine Art 'Sensationstourismus' und Reisende, die
vielleicht eher im Wege stehen, kann Nepal nicht
gebrauchen. Da duerfte unter uns allen Einigkeit
bestehen.

Aber man sollte doch wohl zu einer differenzierten
Sichtweise in der Lage sein. Es kann doch nur jeder
fuer sich selbst einschaetzen, ob eine derzeitige
Reise Sinn macht. Es reisen nicht nur 'Urlaubs-Touristen'
nach Nepal, sondern manche haben ja, wie du, Verknuep-
fungen mit bestimmten Menschen, die ihnen am Herzen
liegen. Manche haben vielleicht auch einen beruflichen
oder ganz persoenlichen Hintergrund, den sie direkt und
hilfreich einsetzen koennen. Ich finde es sehr proble-
matisch und anmassend, wenn ueber Leute geurteilt wird,
ueber die man garnicht urteilen kann, da der Gesamt-
zusammenhang ja nicht bekannt ist.

Lass dich nicht beirren. Treffe deine Entscheidungen
so, wie du sie selber fuer richtig haeltst.

In Nepal findet gerade viel tragisches statt und die
Schaeden sind ganz enorm. Dennoch ist es kein voellig
zusammengebrochenes und auf Dauer gefaehrliches
'Kriegsgebiet' wie das z.B. in Syrien der Fall ist.
Vieles ist zum Glueck auch stehen geblieben, vieles
funktioniert noch oder kann wieder in Gang gebracht
werden. Nepal braucht Hilfe auf allen Ebenen. Wer
helfen kann und moechte, soll dies gerne tun! Auch
moralische oder organisatorische Hilfe kann sehr
wertvoll sein. Es ist wichtig, dass die Menschen
merken, dass sie mit den grossen Folgewirkungen der
Katastrophe nicht alleine gelassen werden. Es ist
besser, richtig zu handeln, als nicht zu handeln.

Dir alles Gute bei deiner Entscheidung!

Mit besten Wuenschen
Andreas


Geschrieben von Andreas Khanal am 29. April 2015 um 15:23 Uhr.

Antwort zu: Re: Und wenn ich jetzt doch fliege...? geschrieben von veronika am 29. April 2015 um 13:32 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):