Re: 4 leicht Verletzte ...

>
> Korrektur: wie nun bekannt wurde, gab es 4 leicht
> Verletzte bei der Bruchlandung. Dies der Richtigkeit
> halber.

> Bei der Landung ist offenbar ein Reifen geplatzt,
> wodurch die Maschine warhscheinlich noch mehr
> von der Landebahn abgekommen ist.

> Ich hoffe sehr, dass der Flughafen Kathmandu
> durch dieses Ereignis mal insgesamt - am besten
> durch internationale Experten - auf alle Sicherheits-
> relevanten Punkte ueberprueft wird.

> Durch den Tourismus kommt viel Geld ins Land.
> Da muss es doch moeglich sein, dass entsprechend
> in die Sicherheitseinrichtungen investiert wird.
> Richtig waere, wenn Nepal von internationaler Seite
> zu den notwendigen sicherheitsmassnahmen gezwungen
> werden koennte. Wenn hier nicht massiv Druck ausgeuebt
> wird, geschieht nichts.

> Es gruesst euch
> Andreas

> Inzwischen gibt es in Nepal neue Ideen zu diesem Unglueck!Beobachter behaupten auch folgendes:
Der erste Landeanflug im Nebel musste abgebrochen werden, nicht wegen der Sicht, sondern weil das ausgefahrene Fahrwerk nur einseitig eingerastet war. Der erneute Durchstart und die einstuendige Rundumkreisung diente dann dem Zweck,immer wieder zu versuchen, durch Ein- und Ausfahren des Fahrwerks die Einrastung zu erreichen. Als dies nicht gelang, musste dann doch irgendwann wegen Treibstoffmangel der Landeanflug gewagt werden.
Ob das stimmt oder nicht? keine Ahnung. Das wuerde dann natuerlich eher schlechtes Licht auf die Fluggesellschaft werfen. Sei es wie es ist, wir hatten Gaeste an Bord, die trotz aller Umstaende versuchen ihren Urlaub zu geniessen, was nicht leicht ist. Hoffentlich koennen auch die Verletzungen einiger betroffener geheilt werden, ohne belibende Schaeden.
Herzlichst Dagmar

Geschrieben von dagmar am 05. März 2015 um 19:24 Uhr.

Antwort zu: 4 leicht Verletzte ... geschrieben von Andreas Khanal am 04. März 2015 um 12:38 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):