Re: Nepali Times Issue # 278: bitte lesen


Also:

Natuerlich klingt das recht bedrohlich und "die Einnahme des Zentrums" ist ja schliesslich das Ziel jeder guten maoistischen Bewegung aber....WER wird ein solches Unternehmen schon gross vor Zeitungsreportern ausbreiten ????

Es klingt mehr nach Drohung und einem Versuch, die zerfallenden Kader mit einer einigenden Idee zu begeistern.

A propos:

Da hat doch jemand weiter unten im Forum ueberlegt, eine Wanderung in den Huegeln rund um das Kathmandu Valley zu machen. Ich wuerde das nicht epfehlen, das ist praktisch ein Gang durch eine seit Jahren hochmilitarisierte Zone.

Wer es allerdings schafft, sich mental der nepalesischen Realitaet voellig zu entziehen und Glueck hat ( am besten eine gut sichtbare Kopfbedeckung tragen, damit man als Tourist erkennbar ist und bei diversen Uebungen nicht angeschossen wird), der kann sicherlich wunderschoene Wandertage erleben, das Militaer ist ja nicht wirklich sichtbar.

Rudolf,
derzeit in Kathmandu

Abgeschickt von Rudi am 26. Dezember 2005 um 00:35 Uhr.

Antwort zu: Nepali Times Issue # 278: bitte lesen geschrieben von mieke am 24. Dezember 2005 um 00:37 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht: