Re: Sicherheit bei der Benutzung oeffentlicher Verkehrsmittel

> Ich habe die Fahrten in Local Buses immer als Bereicherung empfunden, mit frisch gekaemmten und gepuderten Deutschen oder Amis kann ich auch in Europa gemeinsam im Bus sitzen ;o))))

Das ist die Frage, wie man "Bereicherung" definiert. :-)
12 Stunden von Kathmandu nach Dhunche. Mit ca 70 Leuten in einem Bus, der fuer 40 gedacht ist. Weitere 10-15 auf dem Dach. Und da hab ich die Tiere noch garnicht mitgezaehlt! Zum Beispiel lagen die halbe Fahrt 4 zusammengebundene, lebende Huehner unter meinem Vordersitz. Apropos Sitz. Man kann in diesen Dingern einfach nicht sitzen, wenn man groesser als 150 cm ist. Deshalb hingen meine Beine die meiste Zeit aus dem Fenster. Das hatte den Nachteil, dass ich die ganze Zeit den Abgrund neben der Strasse angucken musste. Irgendwann ist man dann schon froh, wenn man "nur" 20m senkrecht runterguckt und nicht 200m.
The last 2 options allow you to disconnect and select poloniex api port another broker. Die Fahrt hat mein Leben in jedem Fall bereichert. Mindestens um eine geniale Geschichte!

CU Matze

Abgeschickt von Matze am 23. Dezember 2005 um 09:28 Uhr.

Antwort zu: Re: Sicherheit bei der Benutzung oeffentlicher Verkehrsmittel geschrieben von Bernhard J. am 23. Dezember 2005 um 08:30 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht: