Re: Khumbu-Trek

Echt super,

danke fuer deine Info. Mensch, ihr muesst ja super fit gewesen sein. Deine Tagesmaersche sind ja der Hammer. Also wir schaffen das 100% nicht in dem Tempo. Hast du einen Tipp anzubieten, wie man mit kuerzeren Tagesetappen den Weg bewaeltigen koennte. Bin fuer jeden Tipp dankbar.

Danke Pilar


Hallo Pilar,

> so sind wir gelaufen:

> 1. Tag Lukla - Namche
> 2. Tag Namche - Machermo
> 3. Tag Machermo - Gokyo
> 4. Tag Gokyo
> 5. Tag Gokyo
> 6. Tag Gokyo - Dole
> 7. Tag Dole - Tengboche
> 8. Tag Tengboche
> 9. Tag Tengboche - Namche
> 10. Tag Namche - Lukla

> Ich denke mal, das ist so der Mittelweg. Es geht sicher schneller (z.Bsp. Gokyo - Tengboche) und natuerlich auch langsamer. Kamen damals allerdings von Jiri. Waren also leicht aklimatisiert und stark "in Form"

>
> > Hallo Ralf,

> > Danke fuer deine Info. Bis jetzt habe ich so wahnsinnig viel an Infos ueber Tourenplanung und Vorschlaege ueber das Everest Base Camp gefunden, aber leider nicht fuer Gokyo. Mein Problem ist die Zeiteinteilung. Wir haben zwar 21 Tage Zeit, aber auf Grund der Aklimationstage die man an verschieden Orten einhalten soll, wird's doch irgendwie knapp. Vor allem muss Tengboche unbedingt eingebaut werden. Vielleicht stelle ich es auch nur verkehrt an.

> > Gruss Pilar

> >
> > > Hallo Pilar!

> > > Ich moechte hier keine Wertung abgeben, ob Gokyo oder Gorak Shep; beides hat seinen Reiz und die Verknuepfung durch den Cho La ist sicher das Optimale. Jedoch moechtest Du das ja gar nicht. Einzig natuerlich die klassische Route nach Gorak Shep wird sicherlich frequentierter sein, als die doch zumindest etwas ruhigere Route nach Gokyo.
> > > Da ihr genuegend Zeit habt, macht doch einfach nur eine Grobplanung mit moeglichen Uebernachtungsorten und ueberlasst die Feinplanung Eurem Befinden vor Ort. Da wo es Euch gefaellt bleibt einfach laenger. Ich wuerde mich deshalb hier nicht bereits im voraus auf bestimmte Orte festlegen; sondern einfach nur ein "Geruest" ueber den groben Ablauf, damit man auch vor Ort den zeitlichen Ueberblick behaelt.
> > > Wie auch immer, Euch viel Spass in einem wirklich schoenen Gebiet!
> > > Viele Gruesse
> > > Ralf

> > > > Hallo,

> > > > nachdem nun die Fluege geklaert sind, stellt sich die Frage nach der passenden Tour. Ich moechte gerne im April von Lukla zum Kallar Pattar trekken ohne den Teil Goyko. Wir moechten gerne eine gemuetliche Tour machen, also nicht so lange Wegestrecken. Ich habe schon wahnsinnig viele Berichte gelesen, aber irgendwie bin ich nicht schluessig. Der Weg von Pading nach Namche Basar kommt mir doch recht lang und anstrenged vor. Hat jemand ein paar Tipps, wie wir die Route gestalten koennten. Wir koennen insgesamt 3 Wochen alleine nur fuers Trekken veranschlagen und wollen lieber langsame Anstiege einbauen, damit wir das Ziel auch erreichen.

> > > > Danke fuer Eure Unteratuetzung, wuesste gar nicht, wie man sonst an so wichtige Infos kommen kann.

> > > > Pilar

Abgeschickt von Pilar am 02. Dezember 2005 um 11:59 Uhr.

Antwort zu: Re: Khumbu-Trek geschrieben von ron am 01. Dezember 2005 um 11:16 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht: