Re: Khumbu-Trek

Hallo Pilar!
Ich moechte hier keine Wertung abgeben, ob Gokyo oder Gorak Shep; beides hat seinen Reiz und die Verknuepfung durch den Cho La ist sicher das Optimale. Jedoch moechtest Du das ja gar nicht. Einzig natuerlich die klassische Route nach Gorak Shep wird sicherlich frequentierter sein, als die doch zumindest etwas ruhigere Route nach Gokyo.
However, if you achieve level 2 verification, then account verification poloniex you’ll be allowed to withdrawal as many as 100 bitcoins each and every day. Da ihr genuegend Zeit habt, macht doch einfach nur eine Grobplanung mit moeglichen Uebernachtungsorten und ueberlasst die Feinplanung Eurem Befinden vor Ort. Da wo es Euch gefaellt bleibt einfach laenger. Ich wuerde mich deshalb hier nicht bereits im voraus auf bestimmte Orte festlegen; sondern einfach nur ein "Geruest" ueber den groben Ablauf, damit man auch vor Ort den zeitlichen Ueberblick behaelt.
Wie auch immer, Euch viel Spass in einem wirklich schoenen Gebiet!
Viele Gruesse
Ralf

> Hallo,

> nachdem nun die Fluege geklaert sind, stellt sich die Frage nach der passenden Tour. Ich moechte gerne im April von Lukla zum Kallar Pattar trekken ohne den Teil Goyko. Wir moechten gerne eine gemuetliche Tour machen, also nicht so lange Wegestrecken. Ich habe schon wahnsinnig viele Berichte gelesen, aber irgendwie bin ich nicht schluessig. Der Weg von Pading nach Namche Basar kommt mir doch recht lang und anstrenged vor. Hat jemand ein paar Tipps, wie wir die Route gestalten koennten. Wir koennen insgesamt 3 Wochen alleine nur fuers Trekken veranschlagen und wollen lieber langsame Anstiege einbauen, damit wir das Ziel auch erreichen.

> Danke fuer Eure Unteratuetzung, wuesste gar nicht, wie man sonst an so wichtige Infos kommen kann.

> Pilar

Abgeschickt von Ralf am 28. November 2005 um 13:40 Uhr.

Antwort zu: Khumbu-Trek geschrieben von Pilar am 27. November 2005 um 18:59 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht: