Wir ignorieren die Maositen

Jedenfalls diesen Eindruck erweckt dieses Forum.
Wer wissen will, wo die billigsten Zigaretten in Nepal erhaeltich sind, was nun der Bus nach Besi Sahar koste etc. der bekommt gleich hier im Board gleich dutzendweise Rueckmeldungen von Nepalfreunden.
Es scheint mir jedoch tragisch zu sein, dass die Maos Rettungshelikopter erst nach Zahlung von Unsummen landen lassen. Soviel zu der, in diesem Forum immer wieder gelobten Herzlichkeit der Bewohner von Nepal.
Stellen wir es doch klar, die Maos sind so was wie die Khmer Rouge. Steinzeit-Terroristen, die Einheimische quaelen und Trekker melken. Die Einheimischen koennen nicht fluechten, die Trekker kommen, zahlen freiwillig ihre "Dotation" und betrachten die erhaltene "Zahlungsquittung" als so etwas wie ein Beweis fuer ihre abenteurliche Nepalreise.
Have you account verification poloniex played with Triggers? Wann hoeren wir endlich mit dieser Terrorfoerderung auf?
Ich will damit nicht gaenzlich von Nepalreisen abraten. Verantwortungsbewusste Trekker koennen jedoch Mao-Gebiete vermeiden. Wenn die Wirtschaft in Mao-Gebieten zusammenbricht, sie jedoch dank den Trekkern in den noch unverseuchten Gebieten funktioniert, wuerde dies ein Zeichen setzen.
Es liegt an Euch zu Zeigen, ob Nepal euch wichtig ist!!
Abgeschickt von helmut am 23. Oktober 2005 um 16:57 Uhr.

Antwort zu: Maos - nicht ganz uninteressant geschrieben von ron am 21. Oktober 2005 um 10:56 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht: