Re: Letzte Fragen vorm Start in die Annapurna Runde

Hallo,
ich war im oktober 2002 auf der annapurnarunde unterwegs, auch meine erste trekkungtour in nepal.
1) wasser war kein problem, überall gab es safer-water-stations oder die möglichkeit in der lodge seinen wasservorrat gegen ein kleines entgeld aufzufüllen. Für den notfall sollte man aber doch vorsorglich ein paar tabletten zur wasserentkeimung dabei haben!!
2) wir fuhren mit dem local bus nach besisahar, das war schon allein ein abenteuer, wir waren gegen 14.00 Uhr in Besisahar. Die andere möglichkeit ist mit dem greenline-bus, etwas teurer aber wesentlich komfortabel und schneller.
Please report poloniex api manual any issues you may find! If you trade bitcoin and alt coins I would recommend it. 3) ich hatte nur kopien dabei, die originale (Pass, Tickets usw.) waren im hotel-safe
4) 10 Euro am Tag waren genug, reichte auch für ab und zu ein teures carlsberg (150 NPR) bier am abend
5) das hängst davon ab wo man sich befindet. unterhalb 3000m wurde es so gegen 18.00 Uhr dunkel, weiter oben zwischen 16.00 und 17.00 Uhr

kannst alles auf meiner homepage nachlesen:
http://www.egerclan.privat.t-online.de/nepal_2002.htm

Noch ein paar tipps: nimm dir zeit für die runde es lohnt sich, erstens ist die tour landschaftlich einmalig schön und zweitens ist es extrem wichtig für die akklimatisierung. Mache eine pause in manang und es lohnt sich den ort zu erkunden.
Nachmittags gegen 15.00 Uhr wird ein Vortrag von der HRA über Ursachen, Auswirkungen und Vermeidung der gefährlichen Höhenkrankheit (HAS-high altitude sickness) gehalten, sehr empfehlenswert!!

beneide dich, fahre sicher auch bald wieder hin

roland

Abgeschickt von roland am 24. August 2005 um 08:13 Uhr.

Antwort zu: Letzte Fragen vorm Start in die Annapurna Runde geschrieben von Nils am 23. August 2005 um 19:03 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht: